Logistik

Logistik umfasst sämtliche Aufgaben zum Koordinieren und Planen sowie zum Kontrollieren und Durchführen der Güterflüsse und der güterbezogenen Informationen. Die fortlaufende Aufgabe der Logistik besteht in der Sicherstellung von Transport, Bereitstellung, Beschaffung, Lagerung und Verteilung von Gütern, Geld, Informationen und Personen. Eine weitere logistische Aufgabe ist unter anderem der Transport von Gütern vom Produzenten zum Kunden oder vom Verkäufer zum Endkunden. Dabei zählt ebenfalls als weiteres Aufgabengebiet der innerbetriebliche Transport von Waren und Material sowie von Informationen, zum Beispiel Waren aus dem Lager zum Produktionsort zu transportieren und die Versorgung der Mitarbeiter mit Informationen und Arbeitsmaterialien. Die Logistik ist daher abhängig von der Effizienz der Infrastruktur eines Unternehmens, der Städte aber auch von den technologischen Systemen. Ein wichtiger Bestandteil der Logistik ist ebenfalls die Optimierung der einzelnen Prozesse, Kostensenkung der logistischen Aktivitäten, Verbesserung der Flexibilität und sowie Veränderungen der Umfeldbedingungen. Spediteuren und Verkehrsunternehmen erzielen einen großen Teil der Logistikbrache und wurde daher durch die Globalisierung seit Ende des 20. Jahrhunderts immer bedeutender. Verschiedene Aspekte der Logistik stellen beispielsweise das Lieferkettenmanagement sowie die Verkehrs- oder Materialflusstechnik dar. Die Logistikbranche ist inzwischen die drittgrößte Branche Deutschlands. „Logistik“ leitet sich aus dem altgriechischen Wort „logistiké“ ab und bedeutete ursprünglich „praktische Rechenkunst“. Erst während der napoleonischen Kriege wurde der Begriff verwendet und umfasste die Administration, Lagerung sowie die Transportsteuerung kriegsnotwendiger Güter. Die Herkunft der Logistik verbreitete sich zwischen den 1960ern und 70ern in der Wirtschaft, ausgehend aus dem militärischen Bereich. Der Begriff „Logistik“ wurde über die folgenden Jahrzehnte immer weiter ausgeweitet. Am Anfang war damit die Verteilung von Waren gemeint, auch als Absatzlogistik bezeichnet. Danach folgten die Beschaffungslogistik und die Produktionslogistik. Im Mittelpunt stand die Transportlogistik, das Umschlagen und das Lagern. Wichtige Ziele der Logistik sind die Erbringung hochwertiger Leistungen, Kostensenkung und Qualität. Es wird versucht überflüssige Transporte zu vermeiden, so dass dabei die Logistik-Kostenrechnung sinkt.

Start typing and press Enter to search