Postmarktforum 2018 – GPS-Ortung als Zukunft der Postmarktbranche?

Auch in diesem Jahr war PLT Teilnehmer beim Postmarktforum 2018 der Bundesnetzagentur in der Vertretung des Landes NRW beim Bund.

Die anwesenden Vertreter aus dem Umfeld der Briefdienstleister und verwandter Branchen diskutierten nach den Fachvorträgen zu Digitalisierung und Entwicklungen im Briefbereich, wie sich der Briefmarkt in Zukunft entwickeln könnte. Dabei wurden auch neue digitale Kommunikationsformen ausgelotet und mit zukünftigen Marktchancen und Risiken abgewogen.

Zukünftige Anforderungen an Unternehmen aus der Postmarktbranche wurden formuliert und kritisch mit den bestehenden Verhältnissen von Großversendern abgeglichen. Aufgrund der massiven Umstellung auf den digitalen Postverkehr und des damit einhergehenden Rückgangs des klassischen Postverkehrs, müssen neue Angebote geschaffen und eine Effizienzsteigerung der aktuellen Angebote angestrebt werden. Dies zeigt, dass künftig eine Anwendung von GPS-Ortung und Scans der Sendungen unerlässlich sein wird. Nur mit durchgehendem Tracking der vielfältigen Sendungsformate können diese logistischen Herausforderungen in der Zukunft gemeistert werden. Sowohl Kunden als auch Auftraggeber fordern von Briefdienstleistern künftig außerdem neue Angebote und Wahlmöglichkeiten bei der Zustellung und deren Transparenz.

Von PLT angebotene Funktionen zum skalierbaren und durchgehenden Tracking von Sendungen mit digitalem Empfangsbekenntnis treffen deshalb in der Branche auf großes Interesse. Web-Schnittstellen wie die API des TrackPilot werden künftig vermehrt zum Einsatz kommen.

Netzwerken und Informationsaustausch wurden von allen Teilnehmern als ein Hauptziel formuliert. Einen Anfang bildeten hier die kleineren Gesprächsrunden, die sich im Anschluss zusammenfanden, um zu konkreten Fragen und Lösungsansätzen zu diskutieren.

Start typing and press Enter to search