Fuhrpark GPS

Per GPS Fuhrpark überwachen

Jedes Unternehmen, das seinen Fuhrpark GPS genau überwachen möchte, sollte über die Anschaffung eines Systems zur Fahrzeugortung nachdenken. Doch obwohl Funktionsweise der GPS Tracker und Bedienung des Ortungssoftware einfach sind und die Preise in der Regel in einem sehr günstigen Verhältnis zum Nutzen stehen, fällt die Auswahl eines geeigneten Anbieters oft nicht leicht.

Zum einen gibt es eine schier unüberblickbare Zahl von Unternehmen, die in diesem regional stark fragmentierten Markt tätig sind. Täglich kommen weitere dazu, was den Anbietervergleich und den Preisvergleich erschwert. Zum anderen lassen sich die Systeme untereinander nur schwer vergleichen, weil es unzählige unterschiedliche Merkmale, Funktionen und Features gibt. Die Sorge, auf das falsche System zu setzen und sich vertraglich meist für 24 Monate an den falschen Dienstleister zu binden sind verständlicherweise groß. Auch die unterschiedlichen Preismodelle, Mengenstaffeln und Rabatte sorgen nicht gerade für einen leichten Überblick. Für suchende Unternehmen ist auch die verwirrende Vielzahl der Begrifflichkeiten hinderlich. Allein die große Anzahl der Synonyme für „GPS Ortungssystem“ ist riesig: Fahrzeugortungssystem, Fuhrparküberwachung, Flottensteuerung, Flottenmanagement, Fuhrparkmanagement, Telematiksystem, Telematiksoftware, Fuhrpark GPS Ortung etc.
PLT verfolgt aus diesem Grund im Vertrieb den Ansatz größtmöglicher Transparenz:

– Jedes Produkt kann kostenlos vor dem Kauf getestet werden.
– Zertifizierungen durch unabhängige Prüfstellen und Institutionen
– Teilnahme an Anwendertests
– Regelmäßige offene Informationsveranstaltungen am Standort Berlin
– Individuelle Vor-Ort-Beratung

Was Unternehmen noch beachten sollten, bevor Sie in ein Fuhrpark GPS System investieren:

– Rechtsform und Gründungsjahr des Ortungsanbieters geben zumindest einen Hinweis darauf, wie ernsthaft und nachhaltig gearbeitet wird.
– Unternehmensgröße, Umsatz, Bonität
– Qualität der Beratung durch den Anbieter selbst oder dessen Vertriebspartner:
– Preismodell: Prepaid-Systeme generieren kurzfristig hohe Umsätze, motivieren jedoch eher nicht zu Kundenbindung, Investitionen in Innovation und engagiertem Service. Low-Cost-Systeme mit immer billigeren Preisen ermöglichen das schnelle Gewinnen von Marktanteilen, lassen aber keinen Spielraum für professionellen Service und individuelle Kundenbetreuung. Ein GPS Ortungssystem beispielsweise für unter 10 Euro (manche GPS Systeme versprechen Fuhrparkortung sogar bereits ab 5,90 €) inklusive aller Nebenkosten (z. B. Mobilfunkkosten) bereits bei geringen Mengen anzubieten, führt zwangsläufig zu Abstrichen bei der Qualität der Hardware- und Softwarekomponenten und beim Service. Besondere Vorsicht sollten Interessenten walten lassen bei Gratis Systemen zur Fahrzeugortung. Hier gibt es in den meisten Fällen versteckte Kosten oder ein derart reduziertes Leistungsangebot, welches ein kostenpflichtiges Upgrade in jedem Fall notwendig macht.
– Testen Sie die Systeme und lassen sich einen Demo Zugang zum Portal des Anbieters zeigen. Ein erster Blick lässt meist schon die Qualität der Ortungssoftware erkennen. Premium-Karten (z. B. digitales Kartenmaterial von Google Maps oder Nokia) sind ein gutes Indiz für eine gute Qualität von Ortungssystem und Programmierung.
– Bietet der Anbieter Schulungen an, evtl. sogar vor Ort?
– Welche Schnittstellen werden zur Verfügung gestellt? Eine direkte Anbindung der Datenbank des eigenen ERP-Systems (z. B. SAP) oder der CRM-Datenbank können einen immensen Mehrwert bieten. Professionelle Anbieter stellen Schnittstellenbeschreibungen bereit.
– Kann der Anbieter ein Einbaupartner-Netz vorweisen, damit der Einbau der Ortungsgeräte schnell und reibungslos von statten geht?

Ein weiterer Punkt, der manchen Entscheider aus Fuhrpark, Disposition oder Geschäftsleitung zögern lässt: Passt das überhaupt zu uns? Brauchen wir überhaupt ein Fahrzeugortungssystem? Was bringt es uns, den Fuhrpark GPS genau zu überwachen – wir können doch auch den Fahrer anrufen etc…

Fakt ist: Nicht jedes Unternehmen kann den gleichen Nutzen aus dem Einsatz von GPS Trackern zur Fuhrparküberwachung oder Flottensteuerung ziehen. Generell lässt sich anhand von Praxiswerten leicht errechnen, dass der Nutzen eines Systems zur LKW und Kfz Ortung praktisch immer rechnet und die monatlichen Kosten weit unter der Einsparung liegen. Egal, ob es sich um einen Fuhrbetrieb, eine Spedition, um Handwerksbetriebe, Logistikunternehmen oder Servicedienstleister handelt, oder ob LKW, PKW, Kfz jeglicher Art, Baumaschinen, Boote oder sogar Container geortet werden sollen.

Sprechen Sie uns darauf an. PLT errechnet anhand von Return On Investment Modellen den Individuellen Kostenvorteil für Ihr Unternehmen. Die Beratung ist in der Regel kostenlos, eine rechtzeitige Terminvereinbarung sollte über unsere Service-Telefonnummer erfolgen.

Ausgezeichnet.org